.

.

(c) Uwe Korst

Uwe Korst - Beratung

Ich bin Dipl.-Ing., Berater, Senior Consult und Projektmanager, Vereinsmanager, Autor von vielen Broschüren, Patientenbegleiter. Schwerpunkt meiner derzeitigen Arbeit als Patienten Advokat sind Seltene Nierenerkrankungen (Rare Kidney Diseases). Meine Werte sind durch den christlichen Glauben geprägt. 

Mit einem Abschluss als Dipl.-Ing. habe ich umfassende Erfahrung im Consulting und Projektmanagement eines führenden IT-Unternehmens gesammelt. Meine Stärken liegen in der Strukturierung von Prozessen sowie der Entwicklung, Planung und Umsetzung neuer Ideen im Team.

Als Patientenvertreter wurde ich in zahlreiche nationale und internationale Gremien berufen, wo ich aktiv an der Erstellung von Leitlinien und Studien beteiligt war.

Seit dem Jahr 2004 konzentriere ich mich auf die Unterstützung und Beratung von Menschen mit chronischen Nierenerkrankungen, insbesondere von Betroffenen mit Zystennieren.

Geboren im Jahr 1961, erfuhr ich im Alter von 25 Jahren von meiner genetischen Nierenerkrankung. Mit 48 Jahren begann ich mit der Dialyse und erhielt mit 50 Jahren eine Nierentransplantation

Der Organisator - so Rückmeldungen zu meiner Arbeit

Über mich

Seit dem Jahr 2004 ist der Schwerpunkt meiner Tätigkeit die Unterstützung und Beratung von Menschen mit chronischen Nierenerkrankungen, insbesondere betroffen mit Zystennieren. 

Als Dipl.-Ing. war ich lange Zeit  im Consulting und Projektmanagement in einem großen IT-Unternehmen tätig.

Meine Stärken sind es, Strukturen in Prozesse zu bringen und neue Ideen im Team zu entwickeln, zu planen und in Projekten umzusetzen.  

Meine Beratungsangebote

Sie benötigen Unterstützung in den oben genannten Bereichen?

Gerne unterstütze ich Sie durch Beratung, Strukturierung, Veranstaltungs- und Projektplanung auch von von patientenrelevanten Themen.

Dann freue ich mich auf Ihre Anfrage.

Seltene Nierenerkrankungen

Patienten mit seltenen Erkrankungen – hierzu zählen die überwiegende Zahl an erblichen Nierenerkrankungen des Kindes und Erwachsenenalters –  profitieren von Informationen und Beratung zum besseren Umgang und einer guten Lebensqualität.

Ziel ist es, durch Präventions- und Informations- und Schulungs-maßnahmen die Lebensqualität  (QoL) möglichst lange zu erhalten.

Gerne unterstütze ich Sie dabei.

Interessen und Ehrenämter

ERKNET - ePAG

ERKNet ist das Europäische Referenznetzwerk für seltene Nierenerkankungen. ERKNet-Experten und Patientenvertreter (ePAGs) arbeiten an der Verbesserung der Versorgungssituation.

Seit 2019 bin ich dort Vertreter für die Patienteninteressen und seit 2021 im ERN Board für den BNe.V. Es ist wichtig, dass Patientenvertreter und medizinische Fachexperte ihre Zusammenarbeit im neuen ERN-System weiterentwickeln.

Video über die Arbeit bei EKNET

Zertifizierter Patientenbegleiter

PatientenBegleiter“ ist ein Projekt des Bundesverbandes Niere e.V. zur Verbesserung der Betreuung chronisch nierenkranker Menschen. 
Die Ausbildung dauerte 3 Wochenenden. Ziel ist die Beratung von Betroffenen mit chronischer Nierenerkrankung. Die Ausbildung unterstützt mich bei den Beratungsgesprächen mit Nierenpatienten.

Video

Vorstand im Bundesverband Niere

Der Bundesverband Niere e.V. (BN e.V.) ist die Selbsthilfeorganisation der Nierenpatienten in Deutschland.  

Seit 2007 bin ich mit Unterbrechnungen Vorstandsmitglied für die Themen Prävention und Zystennieren.

Seit 03/2022 bin ich für Prävention und seltene Nierenerkrankungen zuständig.

(c) Staatskanzlei Mainz

Gründer und Vorsitzender PKD e.V.

2004 habe ich den Verein gegündet und war bis Anfang 2022 18 Jahre lang Vorsitzender. Der Verein hat sich seit seiner Gründung im Jahr 2004 von einer regionalen Gruppe in Darmstadt zu einem nationalen Verein mit vielfältigen Netzwerken im In- und Ausland entwickelt. 

Betroffene mit PKD und Ärzte schätzen die umfangreichen und schrittweise entwickelten Vereinsangebote. 
Portrait des Diatra-Verlags

Mehr erfahren

Amateurfunker - DK3PI

Lizensierter Amateurfunker (DK3PI) seit Oktober 1982 - Lizenzklasse A (Kurzwelle, VHF, UHF)

Mitglied im DARC e. V. (Deutscher Amateur Radiclub), im Ortsverband F02 (Bergstrasse) und VdF

Ortsfrequenz: 145.287 MHz

Mittlerweile hatte ich auf Kurzwelle Funkverbindungen mit allen Kontinenten.

Mehr erfahren (QRZ.com) 

Vorsitzender Radsportverein

Bis zum Eintritt meiner Dialyse war ich zusammen mit anderen Radsportfreunden viel mit dem Rennrad unterwegs. Mehrfach habe ich das Radsportabzeichen bekommen und habe an vielen organisierten Radtouristik-Fahrten und Marathons teilgenommen. Ein Highlight war die Teilnahme bei den Cyclassics in Hamburg.

Von 1997 bis 2004 war ich Vorsitzender des Radsportvereins RTC Bergstrasse/Odenwald e.V.  (VR20626).

Das hat mich motiviert 10 Benefiz-Nierentouren zusammen mit Radsportvereinen zu organisieren.

Medizinische Leitlinien

Als Patientenvertreter habe ich an einer Vielzahl an nationalen (DGfN) und internationalen (KDIGO, CJASN, ..) nephrologischen Leitlinien mitgearbeitet.

Mehr lesen

PKD International Gründungsmitglied

Die Idee wurde im Rahmen einer National Convention der PKD Foundation in Orlando geboren. Zum europ. Kongress (ERA-EDTA) trafen sich Vertreter aus der Schweiz, Deutschland, Frankreich den USA um eine internationale Organisation für Patienten mit Zystennieren vorzubereiten. Im Jahr 2012 wurde in Genf dann PKD International gegründet. In den ersten Jahren war ich dort Generalsekretär.

Meilensteine / Milestones of PKDI

Leben spenden Gründungsmitglied

Das Thema Organspende liegt mir sehr am Herzen. Die Mehrzahl der Bevölkerung unterstützt die Organspende. Leider gibt es viel zu wenige Organspenden in Deutschland. Zur Verbesserung der Situation bin ich Gründungsmitglied des Vereins leben-spenden.org geworden.

Stationen

Es macht mir Freude, Konzepte zu entwicklen und im Rahmen von Projekten umzusetzen. In meinem Beruf war mein Schwerpunkt komplexe Aufgaben zu lösen und Projekte zu planen und frist- , qualitäts- und zeitgericht umzusetzen.

Berater

Es liegt mir, Konzepte zu entwickeln, zu erproben und umzusetzen. Ob im Ehrenamt oder in Gremien.

Gerne unterstütze ich Sie bei ihren Themen im Gesundheitswesen. Durch die digitale Medizin und KI (Künstliche Intelligenz) sind neue Konzepte notwendig.

Im Rahmen meiner Tätigkeit sind viele Konzepte zu chronischen Nierenerkrankungen entstanden.

Studium

Studium der Nachrichten-technik an der Hochschule Darmstadt.

An Elektro- , Nachrichten- und Informationstechnik hatte ich schon während der Berufsausbildung Freude.

Naheliegend war deshalb auch eine Abschlussarbeit im Bereich der Hochfrequenztechnik.

Abschlussnote: 1,7

Beruf

1985 bis 2000 arbeitete ich in Darmstadt als Diplom-Ingenieur im Forschungs- und Technologiezentrum für Projekte im Bereich Telekommunikation.

2000 bis 2016 arbeitete ich bei T-Systems im Bereich der IT-Sicherheit als Senior-Consultant und Seniorprojektleiter für komplexe IT-Projekte von internen und externen Kunden. Dabei sind auch einige Patente entstanden.

Berufsaus-bildung

Berufsausbildung bei der Firma ABB in Lampertheim zum Industrieelektroniker 1982 bis 1985.

Die Ausbildung hat mich motiviert, parallel als Amateurfunker aktiv zu werden.

Abschlussnote: 1.0

Der Netzwerker - so meine Mitstreiter 

Schön, dass Sie meine Seite gefunden haben. Benötigen Sie Unterstützung in den Bereichen IT, Projektmanagement, Vereinsmanagement oder Patient Relations, Patient Engagement und Patient Care?  

Sind Sie Patient oder Patientenvertreter und benötigen ein Beratungsgespräch? 

Dann freue ich mich auf einen telefonischen oder persönlichen Austausch.

"Herzlichen Dank für alles was Sie für die ADPKD- Community getan haben! Sie haben den PKD-Verein ganz maßgeblich gestaltet und von einer kleinen Selbsthilfegruppe in einen internationalen Verein mit Einfluß und Außenwirkung überführt, und damit den ADPKD-Patienten eine Stimme verliehen. ", Prof. Gerd Walz 

 

Das sagen andere über mich

Entscheidungshilfen

"Mir haben die persönlichen Begegnungen, die Symposien und die vielfältigen Infos auf eurer der PKD Webseite in den letzten Jahren viel geholfen, mich gut zu informieren und mit meiner Krankheit gut umgehen zu können. Auch das Treffen von Entscheidungen wie z.B. die Einnahme von (Medikament), eine Umstellung von Lebensge-wohnheiten oder eben auch das Beibehalten eines normalen (nicht auf die Krankheit ausgerichteten) Lebens wurden davon wesentlich beeinflusst." Walter

 

Kompetent

"ich möchte mich persönlich - wie ganz sicher viele andere Menschen - für Ihren Einsatz, Ihre Arbeit und nicht zuletzt deren Bedeutung und Erfolge bedanken. 

Nebenbei hatten Sie immer ein offenes Ohr und nahmen sich die Zeit für jedermanns Belange. Sie werden dem Verein trotz allem fehlen, aber nicht ohne ihn „auf die eigenen Beine gestellt“ zu haben. Noch einmal herzlichen Dank für Ihre Tätigkeit, wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie von Herzen alles Gute!" MH

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.